POWr Social Media Icons

Samstag, 1. November 2014

Dein Leben liebt dich

Heute ist Allerheiligen, heute denken wir an die Heiligen - nein, falsch! Wir denken an die Toten.

An die Toten, die wir geliebt haben. An die Verstorbenen, an die wir denken müssen, wenn wir uns ganz alleine fühlen.



BrrrrRRRrrrP! Das wäre der Ton, den ein Film jetzt machen würde!!

Ganz ehrlich, bei wem von euch ist es so?
Geht es euch nicht genauso wie mir?

Das Grab spiegelt doch nicht diese Person wieder.
Darin liegt der Körper, aber das was wirklich zählt sind die Momente, die man mit der Person erlebt hat.

Es ist das was zählt, die Momente, die Erinnerungen.

Ich bin katholisch. Also offiziell.
Aber wenn ich in der Kirche bin, oder wie heute am Friedhof, dann glaub ich nicht an das was dort prophezeit wird.

Warum sollte man von seiner Schuld von Gott erlöst werden?
Fehler werden doch im echten Leben schon genug bestraft.
Was würde denn passieren, wenn er uns davon nicht befreit?
Unser Leben würde doch in keiner Weise anders verlaufen. Oder habe ich da nur irgendwas nicht ganz kapiert?

Oder geht es hier nur im das Leben nach dem Tod? Aber wieso spielt dann das Leben auf genau dieser Erde die Hauptrolle in der Bibel?
Wird die Seele in diesen Paralleluniversum dann besser behandelt?

Dieser Artikel steckt voller Fragen.
Aber ist es nicht genau das? Der Tod, ein großes Fragezeichen.

Wieso musste gerade er sterben? Er war doch noch so jung.
Es ist so ungerecht.

Was ist den in diesem Sinne gerecht?

Sollten wir uns vor dem Tod fürchten? Oder uns darauf freuen?

Meine Antwort: Beides!

Wir sollten uns in dieser Weise vor dem Tod fürchten, das wir uns freuen noch am Leben zu sein. Und uns so darauf freuen, das alle Fehler, die wir machen mussten oder von denen wir einfach mal überzeugt waren in den Hintergrund rücken werden.

Was danach noch gesehen wird sind die schönen Momente, und genau daran sollten wir uns festhalten.

Bemühen wir uns, das wir bis zum Tod noch so viele schöne Momente wie möglich erleben. So vielen Menschen wie möglich kennenlernen. Dinge erschaffen, an die man sich einmal erinnert.



Der Tod wird kommen. Er wird mich erwischen und auch euch. Irgendwann.
Darauf haben wir leider keinen Einfluss. Oder eher zum Glück !?!

Was dann eigentlich zählt: Man hat alles bis dahin genossen, gelebt und gesehen und dann bereut man nichts mehr. Außer man hat es eben nicht!


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...